Geführte Wanderung von Marienthal über den Westerwaldsteig nach Wissen

04. Mai 2024

09:30 Uhr

Startpunkt: Bahn-Haltepunkt Marienthal

Bahnstrecke Au (Sieg) - Altenkirchen (Westerwald), RB90
57577 Seelbach
02742 2686 (Tourist-Information Wisserland)

Beschreibung

Wir treffen uns um 9:30 Uhr am Bahn-Haltepunkt in Marienthal. Hier startet unsere Wanderung. Wichtig: Bei Anreise mit dem Zug bitte frühzeitig am RegioBahnhof Wissen sein, um ein kostengünstiges Gruppenticket kaufen zu können. Bitte nicht vergessen, im Zug vorm Bedarfshalt Marienthal die Haltewunsch-Taste zu drücken (auf Ansage im Zug achten).

Vom Haltepunkt geht ein Pfad nach Marienthal und erreicht am ehemaligen Kloster den Westerwaldsteig. Dort erwartet uns bereits der erste Anstieg auf den Hümerich. Oberhalb der Ortschaft Racksen weitet sich der Blick über die Kroppacher Schweiz Richtung Hachenburg und Bad Marienberg.

Wir steigen hinab in das stille Seelbachtal, folgen dem Seelbach aufwärts auf dem Sonnenweg Richtung Isert und überqueren die Bundesstraße. Oberhalb von Alhausen erschließt sich erneut ein schöner Blick übers Nistertal in den Westerwald. Nun geht es auf steilem Weg hinab bis zur Nister und wir folgen dem Pfad weiter flussabwärts. Kurz vor dem kleinen Ort Flögert führt der Weg bergauf, von wo aus wir erneut mit einem Blick ins Nistertal belohnt werden.

Nach dem Abstieg ins Tal der Nister geht es zunächst auf flachem Wiesenweg weiter. Wir wandern bis zum Rastplatz, hier können wir unsere mitgebrachte Brotzeit verzehren, zum Nachtisch erwartet uns ein Stück hausgemachter Blechkuchen. Nahe der Helmerother Mühle ist die längste Hängebrücke im nördlichen Rheinland-Pfalz, die wir dann mutig überqueren. Weiter wandern wir durch die Wiesen entlang der Nister nach Helmeroth. Auf schmalen Pfaden geht es steil bergauf zur „Schönen Aussicht“ mit Blick auf das Nistertal mit Campingplatz und das Bergland, dann alpin wieder hinunter zur „Pionierbrücke“ und wiederum hinauf zum Forsthaus Nisterberg. Weiter wandern wir nach Glatteneichen und Ende, bevor wir die letzte Steigung zum aussichtsreichen „Steimel“ angehen.

Bevor wir nun wieder ins Siegtal hinabsteigen, ist es lohnend, sich am herrlichen Weitblick zu erfreuen. Bei guter Wetterlage schweift unser Blick im Norden ins Bergische Land, im Osten bis Siegen und im Westen weit ins Siegtal hinein. Dann lassen wir die Höhe hinter uns, gehen hinab durch das Köttingsbachtal mit Baumlehrpfad und folgen dem Bachlauf vorbei am Schützenplatz nach Wissen. Die Wanderung endet am RegioBahnhof in der Innenstadt. Wer möchte, kann dann gerne eine der Einkehrmöglichkeiten nutzen (z. B. Altstadt, im RegioBahnhof oder „Germania“).

Hinweise: Die Teilnahme an allen Führungen erfolgt auf eigene Gefahr. Der Weg führt über schmale und steile Waldwege mit teilweise alpinem Charakter. Daher ist festes Schuhwerk nötig sowie Trittsicherheit. Aufgrund der Dauer und Streckenlänge sollte jeder Teilnehmer ausreichend Proviant und Getränke mitnehmen.

Dauer: ca. 7 bis 8 Stunden incl. Pausen

Wegstrecke: rund 19 km, nicht barrierefrei

Höhenmeter: rund 800

Gästeführer: Peter Gier

Anmeldung: Tourist-Information Wisserland (siehe Kontakt)

Kosten: 8 € pro Person (incl. hausgemachter Blechkuchen), evtl. Bahnkosten trägt jeder Teilnehmer selbst

Teilnehmerzahl: maximale Teilnehmerzahl 10 Personen, mindestens 5 Personen

Info: Am Ziel vor der Tourist-Information im RegioBahnhof befindet sich ein WC.

Parkmöglichkeiten in Wissen (Ziel): Am Wochenende auf dem Parkdeck (P+R) direkt am Bahnhof, werktags auch am kulturWERKwissen (Walzwerkstraße 22, 57537 Wissen). Der Bahnhof ist fußläufig über die Brücke oder mit dem Aufzug erreichbar.

Foto: Dominik Ketz

Kategorien: ,

Mit dem Laden der Karte werden Ihre personenbezogene Daten an Google übermittelt und Sie stimmen der Datenschutzerklärung von Google zu.

Karte laden