Führungen im Wisserland: Termine 2024

Walzwerkführung
Donnerstags
22. Februar  16:00 Uhr
28. März 18:00 Uhr
09. Mai 16:00 Uhr
Sonntags
16. Juni 14:30 Uhr
18. August 14:30 Uhr

Die Geschichte des Walzwerkes und seine Bedeutung für das Wisserland
Erzbergbau und Eisenverhüttung prägten über Jahrhunderte das Wisserland.
Die rund 2-stündige Führung lässt uns in die Zeit der Montanindustrie eintauchen. Mit dem Bau des Weißblechwalzwerks nahm die Industrialisierung Wissens Fahrt auf. Die Zahl der „Walzwerker“ stieg von 300 auf 3000 Mitarbeiter.
Täglich kamen 90 Werksbusse aus dem Westerwald an die Sieg. Arbeitersiedlungen, „Direktoren-Villen“, und ein Fußballstadion zeugen heute noch vom einst größten und modernsten Weißblechwalzwerk Europas. Auch die dunklen Zeiten in der Geschichte des „WERKs“ von 1940 – 1945 werden beleuchtet.
Wo einst Walzen dröhnten, der Geruch von Eisen und Fett in der Luft lag und zu Zeiten der Alfredhütte und des Warmwalzwerks die Luft vor Hitze flimmerte, befindet sich heute das „kulturWERKwissen“. Wissen atmet Walzwerk.
Gästeführerin: Christiane Weber

Stadtführung
Sonntags, Start 14:00Uhr
10. März
05. Mai
22. September
17. November

Stadtführung durch den Stadtkern von Wissen an der Sieg – Bauwerke, Menschen und Geschichten
Die rund 2-stündige Führung mit Start an der Tourist-Info im Regio Bahnhof beginnt mit dem Blick auf das „kulturWerkwissen“.
Einst größter Montanindustriestandort im Kreis Altenkirchen, heute Raum für Kunst und Kultur. Von dort führt der Weg zur katholischen Kirche Kreuzerhöhung und weiter zur Marktsube. Hier kehrte Ferdinand Lassalle, einer der Gründerväter der heutigen SPD 1847 ein, um Gräfin Sophie von Hatzfeldt in einem der spetakulärsten Scheidungsprozesse des 19. Jahrhunderts zu vertreten.
Der Mehrgenerationenpark „Steinbuschanlage“, benannt nach dem Initiator der „Volksbank Wissen“ ist ein Treffpunkt für Jung und Alt und ein Platz des Erinnerns. Die „Direktoren-Villen“, das Germania Hotel und die Gerichtsstraße sind nur einige der Stationen auf der unterhaltsamen Führung.
Wir sehen uns im „Kölsch-Ländchen“
Gästeführerin: Dagmar Ueckerseifer

Wanderung Kucksberg
Sonntags, Start 14:00 Uhr
14. April
09. Juni
25. August
27. Oktober

Die 2,5-stündige geführte Wanderung mit einer Streckenlänge von ca. 6 km erfolgt in gemütlichem Tempo. Ihr solltet gut zu Fuß sein, es ist aber keine besondere Kondition erforderlich. Bei dieser Rundwanderung erkunden wir Wissener Geschichte. Vom Startpunkt vor der Tourist-Information im RegioBahnhof folgen wir vorbei am kulturWERKwissen der Walzwerkstraße durchs Gewerbegebiet Frankenthal, wo sich früher das große Warmwalzwerk befand. Wir besuchen das ehemalige Zwangsarbeiterlager und sehen Infotafeln und Relikte des Bergbaus am Wegesrand. Die historische Alte Poststraße und schöne Aussichten vom Kucksberg über Wissen sind Bestandteile der Wanderung, ebenso das Alte Zollhaus. Da die Wanderung durch die Wissener Altstadt zurück zum RegioBahnhof geht, ist es möglich, in der dortigen Gastronomie einzukehren (Reservierung wird empfohlen). Bitte Sport-/Wanderschuhe und etwas zu trinken nicht vergessen.
Gästeführerin: Dagmar Ueckerseifer

Allgemeines und Anmeldungen
Treffpunkt bei allen Führungen
Tourist-Information Wisserland
Im Regio Bahnhof
Bahnhofstraße 2
57537 Wissen
Telefon 0 27 42 26 86
info@wisserlandtouristik.de

Kosten
5,00 Euro pro Person
Kinder bis 14 Jahre sind kostenfrei.
Bei Gruppenführungen 5 Euro pro Person,
der Mindestbeitrag beträgt 50,00 Euro.
Bitte entrichten Sie die Teilnehmergebühr zu Beginn der Führung beim Gästeführer.

Individuelle Führungen
Alle Führungen können auch individuell gebucht werden. Bitte melden Sie sich 14 Tage vor dem Wunschtermin an.

Rechtlicher Hinweis
Die Teilnahme an allen Führungen erfolgt auf eigene Gefahr!

 

Foto: Dominik Ketz für Landkreis Altenkirchen